UNA STORIA D'AMORE

Ein Stück Zürich im Tessin

1940 erwarb die Zürcherin Emma Rudolph-Schwarzenbach eine Liegenschaft im Herzen des Dorfkerns von Cassina d'Agno unweit von Lugano. Sie umfasste vier Hektaren Land, einen Stall sowie ein Wohngebäude. Emmas Tochter Magdalena Hutton-Rudolph liess einen Garten anlegen, in dem neben Blumen, Fruchtbäumen, Beeren, Gemüse und Salat auch Trauben gediehen.

Eine Firma wird gegründet

Später übergab Magdalena die Liegenschaft ihrem Neffen Urs Rudolph, der nach seinem Landwirtschaftsstudium während einiger Jahre in Kanada eine Rinderfarm bewirtschaftet hatte und Inhaber einer PR-Firma in Zürich war. 1989 zog Urs ins Tessin und gründete die Einzelfirma Tenuta San Giorgio, benannt nach der Collina San Giorgio, an deren Hängen sich die Tenuta befindet.

Eigene Reben

Schon bald begann Urs Rudolph Reben anzupflanzen, deren Ertrag er an Daniel Huber in Monteggio verkaufte, der unter Tessiner Winzern damals schon als Star galt. Den Wein, den er aus diesen Trauben vinifizierte, nannte Daniel Huber «Tenuta San Giorgio».
Die ausserordentliche Qualität dieses Weines bestärkte Urs' jüngsten Sohn Mike Rudolph, seinen Beruf als Consultant aufzugeben und ins Tessin zu ziehen, um eigenen Wein zu produzieren.

Eigene Vinifikation

Im Jahr 2002 wurde ein erster Teil des Kellers gebaut, in dem erstmals eigener Wein vinifiziert werden konnte. Seither ist der Betrieb stetig gewachsen. 2011 wurde eine Vergrösserung des Kellers abgeschlossen. Dank neu bepflanzten Parzellen können derzeit jährlich rund 35'000 Flaschen vinifiziert werden.

In memoriam

Magdalena Hutton lebte übrigens noch viele Jahre bis kurz nach ihrem 100. Geburtstag mit Urs und Monica Rudolph auf der Tenuta San Giorgio und hatte viel Freude an der positiven Veränderung «ihres» Cassina.

Geschichte

Urs Rudolph in dem Rebberg, 1995

Geschichte

Magdalena Hutton-Rudolph

Geschichte

Emma Rudolph-Schwarzenbach